Kaminscheibe gebrochene – Zahlt die Versicherung

Kaminscheibe gebrochene - Zahlt die Versicherung

Ein Kaminofen ist nicht nur ein effektiver und stimmungsvoller Wärmespender, sondern auch ein Blickfang in jedem Raum. Leider kann es passieren, dass die Kaminscheibe bricht, sei es durch ein plötzliches Aufklopfen oder durch die hohe Temperaturbelastung. In solchen Fällen stellt sich oft die Frage, ob die Versicherung den Schaden übernimmt. In diesem Artikel gehen wir auf diese Frage genauer ein.

Was ist in der Regel in den Versicherungsbedingungen festgelegt?

Die Versicherungsbedingungen variieren je nach Anbieter, daher ist es wichtig, den eigenen Vertrag genau zu prüfen, um festzustellen, ob ein Kaminscheibenbruch abgedeckt ist. In der Regel bietet die Hausratversicherung eine umfassende Abdeckung von Schäden am Mobiliar, zu dem auch Kaminöfen gehören. Ein Kaminscheibenbruch kann daher in vielen Fällen als Versicherungsfall gelten.

Was muss man tun, wenn die Kaminscheibe bricht?

Wenn die Kaminscheibe bricht, ist es wichtig, schnell zu handeln. Folgende Schritte können helfen:

  • Kaminofen ausschalten und die Asche abkühlen lassen
  • Fachmann kontaktieren, um die Kaminscheibe zu ersetzen oder reparieren zu lassen
  • Den Schaden der Versicherung melden

Um den Schaden der Versicherung melden zu können, benötigt man in der Regel den Kaufbeleg des Kaminofens sowie Fotos des Schadens. Es empfiehlt sich, vorher mit der Versicherung Kontakt aufzunehmen, um die genauen Abwicklungsmodalitäten zu klären.

Welche Faktoren können die Abdeckung des Schadens beeinflussen?

Ob die Versicherung den Schaden übernimmt oder nicht, kann von verschiedenen Faktoren abhängen:

  • Vertragsklauseln: Bestimmte Klauseln können spezifisch auf Schäden an Kaminöfen eingehen und somit den Schutz erweitern oder einschränken.
  • Alter und Zustand des Kaminofens: Wenn der Kaminofen bereits sehr alt ist oder vor dem Vertragsabschluss beschädigt war, kann dies möglicherweise die Abdeckung des Schadens beeinflussen.
  • Einbau- und Bedienungsfehler: Wenn der Kaminscheibenbruch auf einen unsachgemäßen Einbau oder Bedienungsfehler zurückzuführen ist, kann die Versicherung ihre Leistung verweigern.
  • Deckungssumme: Es ist wichtig, die vereinbarte Deckungssumme zu prüfen, um sicherzustellen, dass der Schaden nicht höher ist als der versicherte Betrag.

Was sollte man bei der Versicherungsmeldung beachten?

Bei der Meldung des Kaminscheibenbruchs ist es wichtig, alle relevanten Informationen anzugeben und den Schaden so detailliert wie möglich zu beschreiben. Folgende Informationen können hilfreich sein:

  • Datum und Uhrzeit des Schadens
  • Ursache des Schadens
  • Fotos des beschädigten Kaminofens und der Kaminscheibe
  • Kontaktdaten des Fachmanns, der den Schaden begutachtet oder repariert hat

Es ist ratsam, alle Dokumente, wie z.B. den Kaufbeleg oder den Kostenvoranschlag für die Reparatur aufzubewahren, da die Versicherung möglicherweise weitere Nachweise anfordern kann. Je mehr Informationen man vorlegen kann, desto reibungsloser verläuft in der Regel die Schadensbearbeitung.

Fazit

Ein Kaminscheibenbruch kann unangenehm sein, aber in vielen Fällen ist die Versicherung bereit, den Schaden zu übernehmen, sofern die Versicherungsbedingungen erfüllt sind. Es ist wichtig, den genauen Umfang des Versicherungsschutzes zu kennen und im Schadensfall schnell zu handeln, indem man den Schaden meldet und sich um die Reparatur oder den Ersatz der Kaminscheibe kümmert. Ein offener und transparenter Umgang mit der Versicherung kann die Abwicklung erleichtern und zu einem zufriedenstellenden Ergebnis führen.

Euer Flammenflüsterer
Back To Top